KFZ-Versicherung Tarifvergleich

Mit wenigen Handgriffen bei der KFZ-Versicherung Geld sparen

Eine KFZ-Versicherung muss jeder haben, der mit dem Auto fährt. Sie ist, zumindest in Teilbereichen vom Gesetz her vorgeschrieben. Da es aber so viele Versicherungsgesellschaften auf dem freien Markt gibt, die einen Versicherungsschutz bieten können, sollte kein Tarif abgeschlossen werden, ohne einen Vergleich. Der KFZ-Versicherung Vergleich hilft, dass ein Anbieter gefunden wird, der sehr gute Leistungen für kleines Geld anbieten kann.

Die Leistungen machen die Kosten aus!

Geld bei der KFZ-Versicherung sparen
Geld bei der KFZ-Versicherung sparen

Zuerst einmal muss bei der KFZ-Versicherung nach den einzelnen Bausteinen unterteilt werden. Die Haftpflichtversicherung ist der Pflichtteil des Versicherungsschutzes, den jeder Fahrzeugführer nachweisen muss. Versichert sind hier die Schäden, die durch den Versicherten bzw. dessen Fahrzeugs bei anderen geschehen. Klassisches Beispiel ist ein Unfall, den der Versicherungsnehmer verursacht hat. Mit der KFZ-Haftpflichtversicherung wird der Schadensersatzanspruch des Gegners bezahlt. Der Versicherungsschutz ist auch in der Höhe gesetzlich vorgeschrieben, viele Versicherungsgesellschaften erhöhen diese Werte aber von sich aus.

Wer eine qualitativ gute Haftpflichtversicherung haben möchte, der sollte daher auf hohe Deckungssummen achten. Der weitere Baustein der KFZ-Versicherung sind die beiden Kaskoversicherungen. Die Teilkaskoversicherung sichert einen Schaden am eigenen Fahrzeug ab, der durch höhere Gewalt oder Elementarereignisse entstanden ist. So kann ein Unwetter einen Schaden verursachen oder ein Dieb, der danach nicht gefunden wird. Letzter Baustein ist die Vollkaskoversicherung, bei der die Leistungsbereiche der Teilkasko um Schäden am eigenen Fahrzeug, die selbst verursacht worden sind, erweitert wird.

Gerade in den beiden Bausteinen der Kaskoversicherung sollte auf den Leistungsumfang geschaut werden, da es erhebliche Unterschiede im Versicherungsschutz bedeuten kann. Ein Punkt ist der Einschluss von „grob fahrlässigem Verhalten“, der bei den einzelnen Versicherungsgesellschaften immer wieder sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Bieten es die einigen Gesellschaften direkt an, so kann es bei anderen gegen Aufpreis versichert werden und bei wieder anderen ist es in den Leistungen inklusive. Eine grob fahrlässige Handlung liegt beim Überfahren einer roten Ampel vor. Wenn der Versicherungsnehmer im Anschluss daran einen Unfall verschuldet, so wird es nur nach den Leistungen der Versicherungen zu einer Regulierung des Schadens kommen. Im eigenen Interesse sollte daher auch der Leistungsumfang der KFZ-Versicherung verglichen werden.

Durchführung des KFZ-Versicherung Vergleichs

Im Internet kann der Onlinevergleich zur KFZ-Versicherung einfach und kostenfrei durchgeführt werden. Es ist ebenso ein freier Vergleich, sodass mit dem Ergebnis kein Abschluss bei einer Versicherungsgesellschaft erfolgen muss. Für den Vergleich ist es sehr wichtig, dass die Daten zum Fahrzeug bekannt sind, Typ- und Schlüsselnummer sind ideal, ansonsten kann auch mit Automarke nach dem richtigen Fahrzeug gesucht werden. Weitere Daten, die unbedingt bekannt sein sollten, ist die S/F Klasse, die bei der Haftpflichtversicherung und bei der Vollkaskoversicherung relevant ist.

Mit den schadenfreien Jahren des Versicherten wird das Risiko kalkuliert, mit weiteren Angaben, zu jährlichen Kilometern, zum nächtlichen Abstellort, zur Anzahl der Personen, die das Fahrzeug nutzen dürfen, etc. wird das Risiko optimiert. Mit der Angabe des gewünschten Versicherungsschutzes, des eigenen Alters und des Wohnorts, kann der KFZ-Versicherung Vergleich durchgeführt werden. Online ist das Ergebnis recht schnell einzusehen. In der Regel wird es nach den Kosten sortiert aufgeführt, doch sollte nicht vorschnell der Abschluss der Versicherung erfolgen, da die Leistungen eine ebenso große Rolle spielen.

Bei der KFZ-Versicherung sparen

Sparen ist heute ein Begriff, der bei vielen auf der Tagesordnung steht. Immer weniger Menschen schließen eine Versicherung ab, da diese auf den ersten Blick erst einmal Geld kostet. Die KFZ-Versicherung ist in einzelnen Bestandteilen eine Pflichtversicherung und muss daher von jedem Fahrzeugführer abgeschlossen werden. Viele Menschen schließen direkt eine günstige Versicherung ab. Doch sollte nicht an falscher Stelle gespart werden. Mit einem Versicherungsvergleich zur KFZ-Versicherung kann geschaut werden, welche günstigen Versicherungen auch qualitativ gut sind.

Was macht die Kosten bei der KFZ-Versicherung aus?

Die Beitragsberechnung bei der KFZ-Versicherung ist eine recht große Berechnung. Viele Faktoren fließen zusammen, aus denen sich dann die Kosten für den Versicherungsbeitrag zusammensetzen.

  • Welche Bausteine des Versicherungsschutzes werden gewählt?
  • Schadenfreiheitsklasse des Fahrzeugführers?
  • Welche Typklasse hat das Fahrzeug?
  • Welche Regionalklasse besteht beim Wohnort?
  • Wie viele Fahrzeugführer sind es?
  • Alter des Fahrzeugführers, wie lange im Besitz des Führerscheins?
  • Wo wird das Fahrzeug abgestellt?
  • Wie viele Kilometer werden im Jahr zurückgelegt?

Dieses sind die wohl wichtigsten Faktoren, an denen die Versicherung das Risiko ausmachen und so dann auf die Kosten für die KFZ-Versicherung kommen. Einige von diesen Punkten kann jeder selbst steuern. Am Alter und am Wohnort kann sicher niemand etwas ändern, aber kann durch achtsames Fahren und keinen Unfällen auch im kommenden Jahr ein günstiger Versicherungsschutz erhalten werden. Wer keinen Unfall verursacht, den die Versicherung reguliert, wird in der Höhe der prozentualen Beiträge zur Versicherung immer weiter runtergestuft.

Auf Dauer macht sich ein sorgsames Fahren bemerkbar. Wer wenige Kilometer fährt, der wird von der Versicherung ebenso belohnt und bekommt einen Rabatt. Gleiches gilt für all die Menschen, die ihr Fahrzeug in der Nacht in einer abgeschlossenen Garage abstellen. Hier ist ein Schaden deutlich seltener, als wenn das Fahrzeug am Straßenrand geparkt wird.

Und nicht zuletzt spielt der gewünschte Umfang der KFZ-Versicherung eine große Rolle. Wer nur die Haftpflichtversicherung abschließen möchte, der wird geringere Kosten haben als die Menschen, die zudem die Teilkaskoversicherung und auch die Vollkaskoversicherung nutzen möchten. Obwohl im Vergleich zwischen Haftpflichtversicherung und Teilkaskoversicherung sind es nur wenige Euro mehr für den Versicherten im Monat. Bei einem Schaden ohne Versicherungsschutz kann sich dieser deutlich teurer bemerkbar machen. Die Haftpflichtversicherung als Pflichtversicherung sollte im eigenen Interesse um eine Teilkaskoversicherung erweitert werden. Die Vollkaskoversicherung ist im Gegensatz dazu recht teuer und sollte speziell bei einem Neuwagen oder Wagen mit einem hohen Wert abgeschlossen werden.

Große Preisunterschiede trotz nahezu identischer Leistungen

Bei kaum einer Versicherung, wie bei der KFZ-Versicherung sind die Preisunterschiede so deutlich zu spüren. Es können gar Beträge bis zu 1000 € im Jahr gespart werden. Ein guter Grund, der für einen KFZ-Versicherung Vergleich spricht. Mit den Angaben zur eigenen Person und zum Fahrzeug, zu den gewünschten Versicherungsbausteinen kann eine Versicherung abgeschlossen werden, die günstig ist. Im Vergleich werden alle Leistungen neben den Preisen hervorgehoben, sodass vor Vertragsabschluss genau auf die eingeschlossenen Leistungen geschaut werden kann. So kann eine günstige KFZ-Versicherung gefunden werden, die genau den eigenen Leistungsansprüchen gerecht werden kann.

Die KFZ-Versicherung wechseln

Der Wechsel der KFZ-Versicherung ist nur mit dem Ablauf des Versicherungsvertrags möglich. Dieser endet meist zum 31. Dezember eines Kalenderjahres. Zwischenzeitlich kann der Wechsel nur dann ermöglicht werden, wenn ein neues Auto versichert werden soll oder wenn die Versicherung einen Schaden reguliert hat. Somit ist das Ende des Jahres auch die Wechselzeit. Es wird immer wieder sehr deutlich, da die vielen KFZ-Versicherungsanbieter um die Gunst der Versicherungsnehmer buhlen. Im Fernsehen und in anderen Medien wird so häufig geworben, wie sonst im ganzen Jahr nicht. Viele Versicherte wissen gar nicht, wie sinnvoll es sein kann, den eigenen Versicherungsvertrag einmal mit anderen Anbietern zu vergleichen. Das Einsparpotenzial ist beachtlich.

Der Versicherungsvergleich ist unabkömmlich

Durch die Vielzahl der Anbieter im Bereich der KFZ-Versicherung ist ein Onlinerechner optimal. Anders kann bei so vielen Versicherungsgesellschaften gar nicht nach dem eigenen Tarif angefragt werden. Im Internet ist der KFZ-Vergleich kostenfrei und recht schnell zu erledigen. Ein wenig Vorarbeit muss aber geleistet werden, da in den Rechner Angaben zum eigenen Fahrzeug und auch zu dem bisherigen Fahrverhalten erforderlich sind. Der Rechner braucht eine genaue Fahrzeugbezeichnung, da mit dieser das Risiko in eine Typklasse eingeordnet wird. Daneben ist es die Schadenfreiheitsklasse wichtig, bedeutet, wie viele Jahre der Versicherte ohne regulierten Schaden durch die Versicherung unterwegs ist.

Beide Daten müssen in den Rechner eingegeben werden, dazu weitere Angaben zum Alter, zum Abstellplatz des Fahrzeugs, zu den jährlich zurückgelegten Kilometern und zum gewünschten Versicherungsumfang. Um den eigenen Versicherungsbeitrag errechnen zu können, sind die Daten sehr wichtig. Der Rechner wird nach der Eingabe innerhalb von weniger Zeit ein Vergleichsergebnis anzeigen. Dieses ist oft nach den Kosten sortiert, sodass die günstigsten Angebote zuerst aufgeführt sind. Ratsam ist es aber, hier noch einmal gründlich auf die eingeschlossenen Leistungen zu achten. Eine Teilkaskoversicherung ist nicht bei jedem Versicherungsanbieter mit den gleichen Merkmalen ausgestattet. Einige haben Extras, andere haben Ausschlüsse, sodass auch die Leistungen sehr genau studiert werden sollten.

Die KFZ-Versicherung kündigen

Soll für ein schon auf den eigenen Namen angemeldetes Fahrzeug eine neue Versicherung abgeschlossen werden, so muss die alte erst einmal gekündigt werden. Zum Jahresende ist dieses unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Monat möglich. Die Kündigung muss schriftlich bei der Versicherungsgesellschaft bis zum 30. November eingehen. Das Senden per Einschreiben ist ratsam, da so der Eingang in der Frist belegt werden kann. Wichtig zu wissen ist es, dass die wenigsten Versicherungsgesellschaften die Folgebeiträge für das kommende Versicherungsjahr bis zu diesem Datum schon den Bestandskunden zugestellt haben. Wenn im Nachhinein ein Schreiben der Versicherungsgesellschaft kommt und eine Beitragserhöhung vorgesehen ist, kann der Vertrag auch dann noch außerordentlich zum Jahresende gekündigt werden. Es darf sich aber wirklich nur um eine Beitragserhöhung und nicht gleichzeitig auch um bessere Leistungen handeln, damit die außerordentliche Kündigung wirksam wird.

Im laufenden Versicherungsjahr kann die KFZ-Versicherung nur dann gekündigt werden, wenn ein neues Fahrzeug versichert werden soll. Eine weitere Ausnahme besteht darin, dass der Versicherte die Möglichkeit hat, nachdem die Versicherungsgesellschaft einen Schaden reguliert hat, diese innerhalb einer Frist von zwei bis vier Wochen, zu kündigen.

Lohnt sich eine günstige KFZ-Versicherung?

In der heutigen Zeit muss immer alles günstig sein. So wünschen sich auch viele Menschen eine günstige KFZ-Versicherung. Ob diese dann aber bei einem Schadensfall noch immer als qualitativ gut bewertet wird, ist die andere Frage. Der günstige Versicherungsschutz geht oft zulasten der Qualität. Bei der KFZ-Versicherung bedeutet dieses, dass einige Leistungen ausgeschlossen werden, hohe Selbstbeteiligungen fällig werden oder andere Nachteile in Kauf genommen werden müssen. Kann da die günstige Versicherung sich überhaupt auszahlen?

Kaum Leistungsunterschiede bei der KFZ-Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung in den KFZ-Versicherungen ist eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung. Jeder muss sich so gegen einen Schadensersatzanspruch absichern, den der Geschädigte stellt. Im Leistungsumfang enthalten sind die Schadensfälle Dritter nach einem durch den Versicherten verschuldeten Vorfall. Daneben ist auch die Deckungssumme vom Gesetz her vorgegeben. Diese Mindestsummen müssen jede Versicherungsgesellschaft stellen. Einige Versicherungsgesellschaften bieten darüber hinaus eine höhere Deckungssumme an, die gerade bei einem Personenschaden hilfreich sein kann. Vermieden werden kann so eine Forderung, die der Versicherte zahlen muss, die über die Deckungssumme hinaus geht.

Bei einem Abschluss einer KFZ-Haftpflichtversicherung sollte daher neben dem Preis geschaut werden, wie hoch die Deckungssummen sind. Die gesetzlich vorgeschriebenen sind ausreichend, wer für einige Cent mehr aber eine deutlich höhere Deckungssumme nutzen kann, sollte dieses im eigenen Interesse machen.

Leistungs- und Preisunterschiede bei den Kaskoversicherungen

Bei der Teilkaskoversicherung und auch bei der Vollkaskoversicherung zeigt es sich sehr deutlich, dass die Versicherungsgesellschaften hier die Leistungen sehr variabel ansetzen. Die beiden Beispiele „Unfälle mit Tieren“ und „grob fahrlässige Handlungen“ sollen dieses einmal deutlich machen. Wenn es bei einem Zusammenstoß mit einem Tier, erst einmal egal, ob es ein Haustier, wie ein Hund oder ein Nutztier, handelt, zu einem Schaden kommt, zahlt nicht jede Versicherung bei bestehender Teilkaskoversicherung.

Einige Versicherungsgesellschaften zahlen nur bei bestimmten Tieren und schließen andere von der Leistung aus. Andere Versicherungsanbieter zahlen gar nicht bei einem Unfall mit einem Tier und wieder andere zahlen immer. Bei einer grob fahrlässigen Handlung sieht es ähnlich aus. Wer nach dem Überfahren einer roten Ampel einen Unfall verursacht, kann auch nicht immer darauf hoffen, dass die Versicherung den gesamten Schaden bezahlt. Auch hier sind die Unterschiede wieder recht deutlich zu spüren: Die einen Versicherungen regulieren alles, die andere zahlen nur einen Teil und wieder andere gar nicht.

Es lohnt sich auf die eingeschlossenen Leistungen zu achten und nicht nur auf die Kosten bei den Kaskoversicherungen.

Der Versicherungsvergleich hilft zu einer neuen KFZ-Versicherung

Um Nachteile bei der Qualität zu vermeiden, aber dennoch günstige Beiträge bei der KFZ-Versicherung zu haben, ist ein KFZ-Versicherungsvergleich ratsam. Mit der Hilfe des Onlinerechners kann geschaut werden, welche Versicherungsanbieter den eigenen Vorstellungen an eine gute KFZ-Versicherung gerecht werden. Gleichzeitig werden auch die Kosten für die Versicherung hervorgehoben, sodass der Abschluss einer günstigen und guten Versicherung möglich ist. Zwar wird der KFZ-Versicherung Vergleich vorwiegend auf die Kosten optimiert, doch kann jeder daneben auch einen Blick auf die Leistungen werfen. Und nur dann, wenn die Deckungsbereiche den eigenen Vorstellungen entsprechen, sollte die Versicherung abgeschlossen werden.

Versicherungsschutz für das KFZ in Preis und Leistungen vergleichen

Eine bestehende KFZ-Versicherung bedeutet nicht, dass diese auch immer zahlt. Leider gibt es bei vielen Anbietern zahlreiche Ausschlüsse, sodass trotz Versicherungsschutz viele Versicherungsnehmer zur Kasse gebeten werden. Im eigenen Interesse zahlte die Wahl auf eine KFZ-Versicherung daher nicht nur wegen günstiger Beiträge gemacht werden. Viel wichtiger ist es dabei, dass auf die einzelnen Leistungen geachtet wird. Ansonsten kann ein Schaden zu einem teuren Unterfangen werden.

Die KFZ-Haftpflichtversicherung

Bei der Haftpflichtversicherung handelt es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung. Ohne Versicherungsschutz darf das Fahrzeug nicht geführt werden, hohe Strafen werden für ein Fehlverhalten ausgesetzt. Und ist es auch gut so, da die Haftpflichtversicherung vor hohen Kosten schützt. Sie wird dann gebraucht, wenn der Fahrzeugführer mit dem Fahrzeug einen Schaden bei einer dritten Person verursacht hat. Stellt diese einen Schadensersatzanspruch, so kann ein materieller Schaden und ein Personenschaden durch die Versicherung beglichen werden. Zuerst geht die Versicherung aber der Schuldfrage auf den Grund.

Erst dann, wenn die Schuld des Versicherten eindeutig bewiesen ist, wird es zu einer Zahlung kommen. Kann die Schuld nicht eindeutig geklärt werden, so wehrt die Versicherungsgesellschaft den Schadensersatzanspruch ab. Bei der KFZ-Haftpflichtversicherung ist auch die Deckungssumme gesetzlich vorgegeben. Die Versicherungsgesellschaften müssen mindestens diese Summen als Deckungssumme ausweisen, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Viele Gesellschaften erhöhen daher vor allem im Bereich der Personenschäden die Deckungssumme.

Die Kaskoversicherungen

Die Kaskoversicherungen sind freiwillige Bausteine, die den Schutz in der KFZ-Versicherung deutlich erhöhen. Die Teilkaskoversicherung sichert einen Schaden am eigenen Fahrzeug ab, der durch andere, Vandalismus, Unwetter, Tiere, etc. entstanden ist. In dieser Sparte können die Unterschiede deutlich gemacht werden. Schäden durch Tiere sind nur ein Beispiel, an dem es sich zeigt, wie wichtig es ist, vor dem Versicherungsabschluss genau zu schauen. Nicht jede Versicherung zahlt bei einem Tierschaden die Kosten. Bei der Vollkaskoversicherung sind die Bereiche der Teilkasko eingeschlossen und zudem Schäden am Fahrzeug, die selbst verursacht worden sind. Und auch hier sind Leistungsunterschiede recht deutlich, können im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass die Kosten bei einem Unfall selbst gezahlt werden müssen.

Der Versicherungsvergleich

Heute sind es zahlreiche Anbieter, bei denen eine Versicherung für das KFZ abgeschlossen werden kann. Durch das Internet sind es nicht mehr nur die Filialen am eigenen Wohnort, sondern deutlich mehr. Da den Überblick zu behalten, die Tarife gründlich zu prüfen, ist nicht einfach. Mit einem Onlinevergleich ist eine Möglichkeit geschaffen worden, wie innerhalb nur wenig Zeit die Kosten von vielen Versicherungsgesellschaften betrachtet werden können. Neben der Höhe der Versicherungsprämie zeigt der KFZ-Vergleich auch direkt, welche Leistungen angeboten werden. Der Abschluss sollte erst dann gemacht werden, wenn die gewünschten eigenen Leistungen bei der KFZ-Versicherung erreicht sind und auch die Versicherungsprämie im Durchschnitt liegt. Da der Vergleich immer nach der Prämienhöhe die Angebote sortiert, kann es ratsam sein, auch einmal ein wenig weiter unten zu schauen. Meist kann für nur wenige Euro mehr eine Versicherung abgeschlossen werden, die deutlich mehr an Leistungen hergibt. Bei einem Schaden wird es sich schnell auszahlen, wenn die Versicherung bezahlt und die Kosten nicht aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

KostGradNix Tarifcheck

Spare auch Du mehrere Hundert Euros pro Jahr mit den kostenlosen Tarifcheck hier auf KostGradNix.de – Vergleiche die wichtigsten Versicherungen, Stromanbieter und Finanzaktionen Gratis! Ein Kostenloser Vergleich dauert nur wenige Minuten und das Einsparpotenzial ist enorm.

Tarife Gratis vergleichen