Neue Düfte kostenlos testen
Neue Düfte kostenlos testen

Duftproben können heutzutage immer häufiger via Internet bestellt werden und erweitern dadurch das Produktportfolio an online verfügbaren Kosmetikartikeln. Dabei gilt es zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Duftproben zu unterscheiden. Viele namhafte Hersteller bieten ihre Duftproben gratis an, um die Düfte schneller unter den potentiellen Kunden bekannt und beliebt zu machen oder einfach nur um dem Kunden positiv im Gedächtnis zu bleiben. Ein Vorteil von Duftproben, die online erhältlich sind, ist sicherlich die elegante Meidung von ständigen Besuchen in der örtlichen Parfümerie, um dort nach kostenlosen Probefläschchen zu fragen.

Verschiedene Düfte entfalten sich unterschiedlich im Laufe des Tages, weshalb es sicherlich vernünftig ist, ein in die engere Auswahl genommenes Parfum mit Hilfe einer Duftprobe zu testen. Spezifische Vorteile ergeben sich durch den Onlinekauf, da in Drogerien mehrere Düfte angeboten werden und die Luft in solchen Geschäften oftmals von diversen Testparfums angereichert sein kann. Nicht alle Parfümerien bieten eine komplette Auswahl der auf dem Markt verfügbaren Düfte an, weshalb es sinnvoll sein kann, ein interessantes Parfum im Internet ausfindig zu machen, dort nach einer Duftprobe zu suchen und die Enttäuschung bei Nichtlistung des begehrten Duftes in der lokalen Drogerie zu vermeiden.

Nachteile von Duftproben aus dem Internet können die meist zusätzlich berechneten Versandkosten darstellen, die beim Gang in die Parfümerie entfallen würden. Örtliche Händler bieten die Duftproben zumeist kostenlos an, da die Abgabe in gewissem Umfang kontrolliert werden kann. Bei Onlineanbietern besteht jedoch die Gefahr des Missbrauchs durch Ausnutzen der Anonymität, um Duftproben in unverhältnismäßigen Mengen zu ergattern und dadurch dem Kauf des Originalproduktes zu entgehen. Ein immer häufiger auftretendes Problem stellt die Herausgabe von persönlichen Daten dar. Immer wieder ist zu beobachten, dass nach der Übermittlung von Kontaktdaten vermehrt Werbebriefe oder lästige Spam-Mails zugestellt bekommt. Dies lässt ganz allgemein an der Seriosität der Datenschutzbestimmungen der Firmen zweifeln und kann im Ernstfall auch kaum nachvollzogen, beziehungsweise überprüft werden. Bei der Suche nach Duftproben im Internet ist glücklicherweise vermehrt festzustellen, dass die Hersteller dem Interessenten bei der Übermittlung der Kontaktdaten die Wahl lassen, über zukünftige Veranstaltungen, News oder Rabattaktionen informiert zu werden. Nachfolgend werden verschiedene Beispiele für kostenlose Duftproben vorgestellt und der Weg, wie man an die Duftprobe gelangt, beschrieben.

Um eine kostenlose Duftprobe von „Mexx magnetic“ zu bekommen genügt es beispielsweise, ein online verfügbares Formular auf der Internetseite des Herstellers mit den persönlichen Adressdaten auszufüllen und zu bestätigen, mindestens 18 Jahre alt zu sein. Selbiges gilt für die Duftprobe von „Kafka True Woman“ mit dem einzigen Unterschied, dass auch minderjährige Interessierte das Testparfum bestellen können.

Der Luxusartikelhersteller Gucci dagegen setzt auf den hauseigenen Facebook-Account um für Duftproben der Parfumreihe „Flora The Garden“ zu werben und bietet auf der Facebookseite ein kostenfreies Bestellformular an. Diese Marketingstrategie hat zudem den Vorteil, Interessenten zugleich auf weitere Produkte und Duftproben aus dem Hause Gucci hinweisen zu können und neue Social Media-Kontakte mit zukünftigen Kunden zu erstellen.

Hugo Boss bietet die wohl umfangreichste, kostenlose Duftprobenauswahl im World Wide Web an. Auf der firmeneigenen Homepage können bis zu 4 Duftproben gleichzeitg unter Angabe der Kontaktdaten bestellt werden. Dabei ist zu beachten, dass der Interessent mindestens 18 Jahre alt sein muss und zusätzlich eine gültige Emailadresse angibt. Auch hier ist der Weg zur gratis Duftprobe mit einem einladenden Onlineauftritt geschmückt, welcher die Story zum jeweiligen Parfum erzählt oder das Verpackungsdesign vorstellt. Zudem werden weitere Artikel aus dem Produktsortiment von Hugo Boss in einem Banner am unteren Rand der Internetseite dargestellt, um die größtmögliche Werbewirksamkeit der Duftprobe auszuschöpfen.

Neue Düfte kostenlos ausprobieren

Neben den kostenlosen Duftproben, die meistens direkt über die Internetauftritte der Hersteller verschickt werden, gibt es auch kostenpflichtige Duftproben in den Weiten des Netzes. Diese werden vermehrt auf extra dafür vorgesehenen Portalen vertrieben und dabei gibt es auch deshalb so Einiges zu beachten. So mancher Anbieter versendet die kleinen Glasflakons ohne Aufpreis, doch andere Händler verlangen nur innerhalb Deutschlands keine Versandkosten und bei anderen wird sogar innerhalb Deutschlands eine Zustellungsgebühr berechnet. Diese zusätzlichen Kosten belaufen sich häufig auf bis zu fünf Euro pro Bestellung, was den Kauf einer Duftprobe im Internet zusätzlich unattraktiv erscheinen lässt. Weiter gilt es zu beachten, ob der Verkäufer einer Duftprobe einen Mindestbestellwert festgeschrieben hat, oder ob man auch kleinere Mengen, beziehungsweise zu einem niedrigeren Einkaufswert bei dem Anbieter bestellen kann. Ist der Kunde nur an einem Parfum interessiert, könnte ein Mindestbestellwert ein KO-Kriterium für die Bestellung bei Onlineversandhändlern sein. Ausserdem werden kostenpflichtige Duftproben häufig erst nach erfolgter Bestellung abgefüllt, weswegen sich die Lieferzeit bei manchen Anbietern zwischen acht und zehn Werktagen bewegen kann. Diese verhältnismäßig üppige Zustellungsfrist könnte durch den Gang zur lokalen Parfümerie sehr leicht abgewendet werden und erspart dem Kunden die lästige Wartezeit. Ein weiterer Kritikpunkt an kostenpflichtigen Duftproben aus dem Internet stellt die Unsicherheit bezüglich der Echtheit der Produkte dar. Kostenlose Duftproben werden meist direkt von den Herstellern angeboten, wodurch die Originalität versichert werden kann. Bei unzertifizierten Onlineportalen besteht die Gefahr, anstatt der erhofften Duftprobe ein Plagiat aus beispielsweise Osteuropa zu erhalten, welches den Qualitätsstandards des tatsächlichen Herstellers in keinster Weise entspricht. Zusätzlich kommt dabei die Frage nach den Inhaltsstoffen der gefälschten Duftprobe auf, die vor allem für Allergiker interessant sein dürfte.

Weiterhin stellt sich die Frage, ob man es sich leisten möchte, eine Duftprobe zu erstehen, die direkt beim Hersteller oder im nahegelegenen Drogeriemarkt kostenlos zu haben ist. Obwohl die kostenpflichtigen Duftproben oftmals mehr Inhalt bieten, scheinen die Hersteller das eigentliche Ziel einer Duftprobe zu verfehlen. Der Grund für eine Duftprobe ist die Austestung der Veränderung des Duftes im Tagesablauf und nicht die wiederholte, tägliche Anwendung der Duftprobe als Ersatz für das oft teurere Originalprodukt.

Als Fazit zu Onlinekäufen von Duftproben könnte man zusammenfassen, dass prinzipiell zuerst auf den firmeneigenen Internetseiten der Hersteller gesucht werden sollte, da die Duftproben dort oftmals kostenlos zu erhalten sind. Bei kostenpflichtiger Bestellung sollte vor allem die Lieferzeit der Duftprobe überprüft werden, um unangenehme Überraschungen nach der Bestellung zu vermeiden. Insgesamt überwiegen jedoch die Vorteile, wenn Duftproben über das Internet geordert werden, da die umfangreiche Auswahl an Parfums und zusätzliche Informationen zu den Produkten die Suche nach Duftproben in der örtlichen Parfümerie veraltet aussehen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here